Evangelische Grundschule Kleinmachnow

29ad618265ca0c18272178f8555f6480.jpg

Neubau

Der Neubau der Evangelischen Grundschule Kleinmachnow gliedert sich in drei ein- bzw. zweigeschossige, nichtunterkellerte Gebäudeteile, die kreisförmig angeordnet sind.
Die Gründung erfolgte über Stahlbeton-Bodenplatten, d = 20 bzw. 25cm. Aufgrund der sich im Übergangsbereich zwischen Klassenstufenhaus 4 und Fachhaus befindenden, nicht tragfähigen Torflinse musste eine Baugrundverbesserung vorgenommen werden. Diese wurde mittels Brunnenringen Ø1.50m mit einer Mindesteinbindetiefe in den tragfähigen Boden von 50cm ausgeführt. Die Frostfreiheit wird in diesem Bereich über ein Gründungspolster aus grobkörnigem Material, ansonsten über eine umlaufende Frostschürze gewährleistet. Die Klassenstufenhäuser und das Obergeschoss im Lehrerhaus wurden in Holztafelbauweise aus vorgefertigten Elementen errichtet. Die Dachelemente wurden mit einer oberen Beplankung aus OSB/3-Platten hergestellt. Zur Erzielung eines diffusionsoffenen Außenwandaufbaus wurden die OSB/3-Platten der Wandelemente raumseitig angeordnet. Im Erdgeschoss erfolgte die Montage auf dem Stahlbeton-Sockel der Bodenplatte. Sonstige Außen- und Innenwandelemente wurden direkt auf der Bodenplatte bzw. Geschossdecke montiert. Aus Gründen des Schallschutzes wurden die Innenwände zweischalig ausgeführt. Die Hausanschlussräume, das Fach-, Nachmittagsund Lehrerhaus wurden in Massivbauweise errichtet. Dabei erfolgte die Ausführung der Außenwände überwiegend mit Mauerwerk aus Leichthochlochziegeln, die der Innenwände mit Schallschutzziegeln. Geschoss- und Dachdecken, Stützen und der Andachtsraum im Erdgeschoss des Lehrerhauses wurden aus Stahlbeton hergestellt. Die horizontale Aussteifung der Holzkonstruktion erfolgt überwiegend über die Dach- und Wandscheiben. In den monolithischen Teilen wird die Stabilität des Gebäudes durch Querwände, Ringanker bzw. durch Ausbildung einer Stahlbetondeckenscheibe gesichert.

Neubau: Evangelische Grundschule Kleinmachnow

Auftraggeber:
Hoffbauer-Stiftung, Hermannswerder 7, 14473 Potsdam

Fertigstellung: 2010
Errichtung in 3 Bauabschnitten
Einweihung des 1. Bauabschnitts: am 8.02.2008
Richtfest zum 2. Bauabschnitt: am 8.02.2008
Einweihung des 3. Bauabschnittes: am 19.02.2010

Baukosten: ca. 6,1 Mio. EUR

Leistungen: Tragwerksplanung Lph 2-6, 8; Konstruktiver Brandschutz; Thermische Bauphysik; Schallschutz

Architekt: Dipl.-Ing. Wolfhardt Focke, Eisenhartstraße 20, 14469 Potsdam