Oberlin-Kindertagesstätte in Potsdam-Eiche

Neubau

Auf dem Gelände der Oberlin-Kindertagesstätte in Potsdam-Eiche wurde das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Stallgebäude saniert und ein zweigeschossiger, nichtunterkellerter Neubau errichtet. Zwischen dem von der Kirchengemeinde genutzten Bestandsgebäude und der Kita befindet sich ein eingeschossiger Verbinder, über den die Gemeinderäume erschlossen werden. Der Zugang zur Kita erfolgt von Westen über den Innenhof. Es entstanden fünf Gruppenräume für insgesamt 51 Kinder im Krippen- und Kindergartenalter sowie ein Treppenhaus, Garderoben- und Sanitärräume. Die Gründung des Neubaus erfolgte über eine Baugrundverbesserung aus einem Kies-Sand-Gemisch, d = 75 cm, die auch den Frostschutz gewährleistet, und eine 25 cm starke Stahlbeton-Bodenplatte. Die Außenwände wurden überwiegend mit Mauerwerk aus hochwärmedämmenden Leichthochlochziegeln, d = 36,5 cm, errichtet. Für die Innenwände wurden Leichthochlochziegel bzw. bei Wänden mit Schallschutzanforderungen Hochlochziegel eingesetzt. Die Geschossdecken und Flachdächer wurden aus Ziegel-Einhängedecken hergestellt. Das Satteldach des südlichen Gebäudeflügels wurde als Holzkonstruktion ausgeführt.

Neubau Oberlin Kindertagesstätte in Potsdam-Eiche

Auftraggeber: Verein Oberlinhaus
Rudolf-Breitscheid-Straße 24
14482 Potsdam

Fertigstellung: 2009

Investitionssumme: 1,0 Mio. EUR

Leistungen: Tragwerksplanung Lph 1-6; Konstruktiver Brandschutz; Thermische Bauphysik nach EnEV; Schallschutznachweis

Architekt: Architekturbüro Bernd Redlich, Potsdam