Sanierung Bestand Oberlinschule in Potsdam

ae7c0ede70ea0e8fbc654354011029e4.jpg

Nach Fertigstellung des Neubaus der Oberlinschule in Potsdam-Babelsberg wurde das bis dahin genutzte, denkmalgeschützte Bestandsgebäude umfassend saniert und barrierefrei ausgebaut. Der zweigeschossige Altbau mit Souterrain und ausgebautem Dachgeschoss wurde 1910 als Krankenhaus errichtet und wird seit 1998 von der Oberlinschule genutzt. Auf vier Etagen sind Klassen-, Therapie und Fachräume sowie die Schulleitung untergebracht. Das Gebäude wurde bis zur Sanierung über drei Treppenhäuser und zwei Aufzüge erschlossen. Über den 2011 errichteten Verbinder ist vom Erdgeschoss bzw. 1. Obergeschoss des nördlichen Gebäudeflügels aus der Neubau erreichbar. Die statische Betreuung der Umbaumaßnahmen umfasste unter anderem den Einbau

  • von Stahlträgern für die Herstellung von größeren Wandöffnungen inkl. der dafür erforderlichen zeitweiligen Abfangung für die Wand- und Deckenkonstruktion
  • eines neuen Aufzugsschachts aus WU-Beton bzw. Stahlbeton, der im Mitteltreppenhaus das Unter- und Erdgeschoss verbindet, inkl. Unterfangung der angrenzenden Bestandsfundamente
  • monolithischen Stahlbetondecken bzw. -treppen im Bereich des Haupteingangs und des Mitteltreppenhauses
  • eines zusätzl. Treppengeländers im Mitteltreppenhaus unter Erhalt des vorhandenen schmiedeeisernen Geländers

Sanierung Bestand Oberlinschule in Potsdam:Oberlinschule

Auftraggeber:
Verein Oberlinhaus, Rudolf-Breitscheid-Straße 24
14482 Potsdam

Fertigstellung: 2013

Investitionssumme: 3.2 Mio. EUR

Leistungen: Tragwerksplanung Lph 2-6, Konstruktiver Brandschutz

Architekt: Architekturcontor Schageman Schulte GmbH Potsdam